•  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Neuronale Heilung
Neuronale Heilung
24,99 € *
-5%
Jakobs Balltragestäbe 6er Set22 cm
Jakobs Balltragestäbe 6er Set22 cm
29,40 € * 27,93 € *
-11%
Jakobs Balance Kombi aus 6 Balltragestäben und 12 Moosgummibällen
Jakobs Balance Kombi aus 6 Balltragestäben und...
64,20 € * 56,95 € *
-11%
Erzi Schraubenspiel Schmetterling
Erzi Schraubenspiel Schmetterling
19,95 € * 17,76 € *
-17%
Erzi Teamturm
Erzi Teamturm
79,95 € * 66,36 € *
Jakobs EasyTip Nature, 2er Set - Geschicklichkeitsspiel
Jakobs EasyTip Nature, 2er Set -...
24,90 € *
-10%
Spordas Viso-Sensory-Fliesen 30x30cm - 4er Set
Spordas Viso-Sensory-Fliesen 30x30cm - 4er Set
132,00 € * 118,80 € *
-20%
Spordas Viso-Sensory-Fliesen 50x50cm - 4er Set
Spordas Viso-Sensory-Fliesen 50x50cm - 4er Set
199,95 € * 159,96 € *
Gonge - Schwarmfische 5er Set
Gonge - Schwarmfische 5er Set
62,95 € *
-15%
Gymnic Physio Activity Roll 55 cm
Gymnic Physio Activity Roll 55 cm
56,95 € * 48,41 € *
-15%
Gymnic Activity Ball 50 cm
Gymnic Activity Ball 50 cm
29,70 € * 25,25 € *

Neuroathletiktraining - was ist das?

Was ist ein Neuroathletiktraining? 

Das Neuroathletiktraining befasst sich mit der Verbindung zwischen Gehirn und Körper. Durch das Training soll die bestehende Verbindung optimiert werden, um unter anderem bei Verletzungen den Genesungsprozess zu beschleunigen und chronische Beschwerden bei Patienten zu behandeln. Dies basiert darauf, dass das Gehirn bis ins hohe Alter lernfähig ist und sich von seinen Funktionen und seiner Struktur immer dem Nutzen anpasst. Diese besondere Fähigkeit vom Gehirn wird als Neuroplastizität bezeichnet. Ein weiterer Aspekt, welcher beim Neuroathletiktraining zum Einsatz kommt, ist das sogenannte sensorische Vorbahnen. Ein starker Stimulus wird dabei verwendet, um die Aktivitäten gewisser Areale im Gehirn zu aktivieren. Wenn diese Areale dann hochgefahren sind, kann der folgende Reiz besser integriert und verarbeitet werden. Diese Vorgehensweise ist besonders für die Motorik eine entscheidende Methodik. 

Das Neuroathletiktraining verschafft dem Patienten eine komplett andere Sichtweise auf seine Bewegung und Leistung. Das Gehirn sorgt im Hintergrund dafür, dass die vordergründigen Aufgaben bewältigt werden können und ist damit das zentrale Organ sozusagen. Ohne das Gehirn passiert nichts im Körper. Darum ist es bei Leistungssportler umso wichtiger, dass dieser Aspekt auch beim Training berücksichtigt wird. Ohne eine gute Bewegungssteuerung können die Leistungen in vielen Bereichen nicht optimiert und zu ihrer vollen Leistungsfähigkeit ausgeschöpft sind. 

Was ist ein Neuroathletiktraining?  Das Neuroathletiktraining befasst sich mit der Verbindung zwischen Gehirn und Körper. Durch das Training soll die bestehende Verbindung optimiert werden,... mehr erfahren »
Fenster schließen

Neuroathletiktraining - was ist das?

Was ist ein Neuroathletiktraining? 

Das Neuroathletiktraining befasst sich mit der Verbindung zwischen Gehirn und Körper. Durch das Training soll die bestehende Verbindung optimiert werden, um unter anderem bei Verletzungen den Genesungsprozess zu beschleunigen und chronische Beschwerden bei Patienten zu behandeln. Dies basiert darauf, dass das Gehirn bis ins hohe Alter lernfähig ist und sich von seinen Funktionen und seiner Struktur immer dem Nutzen anpasst. Diese besondere Fähigkeit vom Gehirn wird als Neuroplastizität bezeichnet. Ein weiterer Aspekt, welcher beim Neuroathletiktraining zum Einsatz kommt, ist das sogenannte sensorische Vorbahnen. Ein starker Stimulus wird dabei verwendet, um die Aktivitäten gewisser Areale im Gehirn zu aktivieren. Wenn diese Areale dann hochgefahren sind, kann der folgende Reiz besser integriert und verarbeitet werden. Diese Vorgehensweise ist besonders für die Motorik eine entscheidende Methodik. 

Das Neuroathletiktraining verschafft dem Patienten eine komplett andere Sichtweise auf seine Bewegung und Leistung. Das Gehirn sorgt im Hintergrund dafür, dass die vordergründigen Aufgaben bewältigt werden können und ist damit das zentrale Organ sozusagen. Ohne das Gehirn passiert nichts im Körper. Darum ist es bei Leistungssportler umso wichtiger, dass dieser Aspekt auch beim Training berücksichtigt wird. Ohne eine gute Bewegungssteuerung können die Leistungen in vielen Bereichen nicht optimiert und zu ihrer vollen Leistungsfähigkeit ausgeschöpft sind. 

Zuletzt angesehen